Mirror Check

2013, Interaktive Installation, Performance

Ausstellungsbesucher wurden einzeln in einen Raum eingeladen. Nach einer kurzen Einweisung haben sie sich auf eine Liege gelegt und Kopfhörer aufgesetzt. Ihr Oberkörper wurde mit einem schwarzen Stoff bedeckt, so dass kein Licht von außen durchkam. Unter dem Stoff, ungefähr 50cm über dem Gesicht, befand sich ein Monitor, der Lichtimpulse ausgelöst hat. Gleichzeitig wurden im Kopfhörer  Audioimpulse abgespielt. Das Intervall zwischen den Impulsen betrug eine Sekunde. Es wurde den Teilnehmern frei überlassen, wie lange der Selbstversuch für sie dauert. Danach berichteten sie mir in einem kurzen Gespräch ihre Erfahrungen und verließen den Raum.